Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

DOSB IdS Logo Button Stuetzpunktverein ab2018 Farbe

Social Networks

Unsere Facebook-Seite

Folge uns auf Twitter

Banner
Home Volleyball

Kommende Volleyball Termine

 
Volleyball


18.10.2020: Spielbericht SG Herbrechtingen/Giengen Volleyball Damen PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Melanie Schiele   
Montag, den 19. Oktober 2020 um 16:25 Uhr

Volleyball Damen

Knappe Niederlage beim Landesliga-Absteiger Ochsenhausen (2:3)

Mit dem Ziel, auch gegen einen Landesliga-Absteiger Punkte zu holen, fuhren die Bezirksliga-Volleyballerinnen der SG Herbrechtingen/Giengen am Samstag zur SG Ochsenhausen/Bad Waldsee 2.Dass dieses Vorhaben durchaus zu schaffen ist, haben die Gäste schnell gemerkt. Sie legten einen furiosen Start hin und überrumpelten die Heimmannschaft förmlich. Ochsenhausen fand kein rechtes Mittel, um dem gegnerischen Druck standzuhalten, sodass der erste Satz mit 25:14 deutlich an unsere Damen ging. So vielversprechend der erste Satz endete, so katastrophal begann der Zweite. Der Gastgeber, der mit einer veränderten Aufstellung wieder aufs Feld ging, kam zum Aufschlag und durfte dies gleich zehnmal hintereinander. Als der Knoten in unserer Annahme endlich geplatzt war, kämpfte man sich Punkt um Punkt wieder heran. Außenangreiferin Elli gelang eine ähnlich lange Aufschlagserie von acht Bällen. Trotz alledem war der Rückstand nicht mehr einzuholen (20:25). Diesen Schwung nahm das Team um Trainer-Duo Kurt Weller und Birgit Thumm mit in den dritten Satz. Wiederholte Fehler bei der Aufschlagaufnahme blieben aus, es entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe. Auch dieser Satz wurde mit fünf Punkten Unterschied beendet, dieses Mal allerdings zugunsten der Gastmannschaft (25:20). Nun hatten unsere Damen die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Bis zur Mitte des vierten Satzes lagen sie in Führung. Statt konzentriert zu Ende zu spielen, ließen sie zu viele Eigenfehler zu, die den Gastgeber in den Tie-Break retteten (22:25). Die Enttäuschung über die vertanen drei Tabellenpunkte musste man vor dem fünften und letzten Satz schnell abschütteln. Schließlich galt es immerhin zwei Punkte klarzumachen. Die Ochsenhausenerinnen hatten jedoch die stärkeren Nerven, die SG Herbrechtingen/Giengen musste sich mit 12:15 geschlagen geben. Trotz der Niederlage kann sich das Team über einen Punkt in der Tabelle freuen und auch darüber, dem Landesliga-Absteiger einiges abverlangt zu haben. Es spielten Melanie, Lena, Evelyn, Tanja, Elli, Tamara und Susanne.

Am Samstag, 31. Oktober, steht die SG Herbrechtingen/Giengen dem TSV Langenau gegenüber. Spielbeginn in der Pfleghofhalle ist um 15 Uhr.

 
17.10.2020 Bericht und Bilder der Damen 2 PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Tim Fräsdorf   
Montag, den 19. Oktober 2020 um 16:11 Uhr

Die Damen 2 ist heute mit Ihrem ersten Spiel in die Saison gestartet und traf dabei auf die TG Biberach. Es stellte sich heraus, dass der Gegner ähnlich jung besetzt war wie unsere Damen. Es erwartete uns also ein Spiel auf Augenhöhe. Schnell zeigte sich, dass unsere Damen in der Lage sind das Spiel zu bestimmen. Doch leider konnte das nicht konsequent umgesetzt werden, sodass viele Fehler dazu führten, dass es doch ein enges Spiel geworden ist. In spannenden 4 Sätzen (21:25, 25:21, 25:27 und 26:28) konnten sich unsere Damen dann doch mit 1:3 durchsetzen und streichen somit die ersten Punkte ein.

Weiterlesen...
FB IMG 1602962720635
Weiterlesen...
FB IMG 1602962723681
Weiterlesen...
FB IMG 1602962726317
Weiterlesen...
FB IMG 1602962737083
Weiterlesen...
FB IMG 1602962740446

 

 
11.10.2020: Bericht und U20 weiblich PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Tim Fräsdorf   
Montag, den 19. Oktober 2020 um 15:57 Uhr

Unsere neu gemeldete U20 weibliche hatte am 11.10.2020 Ihr erstes Pflichtspiel. Die Gegner hießen dabei SG Volley Alb und TSV Bartenbach. Gegen Volley Alb konnten die Mädels über weite Teile des Spiels zeigen, dass Sie mit dem Gegner mithalten können, auch wenn Sie anfangs nur schlecht ins Spiel gekommen sind. In der Schlussphase des Spiels hat dann die Konzentration nachgelassen, sodass das Spiel 0:2 verloren ging. Die SG Volley Alb war somit der verdiente Sieger und unsere Mädels konnten erste Spielerfahrung sammeln und zeigen, dass Sie mithalten können.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner dann TSV Bartenbach. Die Erkenntnisse aus dem ersten Spiel konnte die Mannschaft umsetzen und hat mit Spielfreude gut ins Spiel gefunden. So ging der erste Satz mit 25:10 an unsere Mädels. Im zweiten Satz kamen dann kleinere Unkonzentriertheiten dazu. Das hatte zur Folge, dass Bartenbach besser ins Spiel kam und unsere Mädels Phasenweise zu kämpfen hatten. Dennoch konnte auch der zweite Satz gewonnen werden und damit auch die ersten Punkte.

 
04.10.2020: Saisonstart der Herren ist missglückt PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Wolfgang Fezer   
Sonntag, den 11. Oktober 2020 um 13:21 Uhr
Unter Corona-Bedingungen empfingen die Herren-Volleyballer der SG Herbrechtingen/Giengen am Sonntag 04. Oktober die Mannschaften aus Gebrazhofen und Bad Waldsee in der heimischen Bibrishalle.
 
Gleich im ersten Saisonspiel musste gegen den Absteiger aus der Landesliga angetreten werden. Der SV Gebrazhofen setzte auch gleich zu Beginn alles daran seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Mit platzierten Aufschlägen direkt über den Sichtblock wurde die Herbrechtinger Abwehr stark unter Druck gesetzt, konnte aber bis zur Mitte des Satzes eine 12:10 Führung verteidigen, bis es den Gästen mit einer Aufschlagsserie von 7 Punkten gelang sich abzusetzen. 19:25 der Endstand. Das gleiche Bild auch in den nächsten zwei Sätzen. Die SG spielte gut mit und hielt jeweils bis zur Satzmitte alles offen, aber die Streuung in den Annahmen war zu groß um den eigenen Spielaufbau wirklich effektiv gestalten zu können. Zudem standen Block und Feldabwehr der Gäste sehr gut, weshalb mit 17:25 und 20:25 das Spiel letztlich doch deutlich verloren wurde.
 
„Wir haben gekämpft, aber es fehlte zu viel um den Gegner ernsthaft zu gefährden. Insbesondere in unserer sonst recht stabilen Annahme haben sich Schwächen gezeigt, die wir nun im Training abstellen müssen“ fasst Mannschaftsführer Wolfgang Fezer zusammen.
 
Mehr Chancen rechnete man sich im zweiten Spiel gegen die TG Bad Waldsee aus. In der vergangenen Saison standen hier eine Niederlage (1:3) sowie ein Sieg in der Rückrunde (3:0) zu Buche. Bereits im ersten Satz zeigte sich, dass dies ein ausgeglicheneres Spiel werden sollte. Herbrechtingen / Giengen schaffte es mit starker Blockarbeit und wuchtigen Angriffen dem Gegner Paroli zu bieten, dennoch kam Waldsee immer wieder heran und hatte mit 23:24 bereits Satzball, der aber erfolgreich abgewehrt werden konnte und mit 28:26 der hart umkämpfte Satz für die heimische SG gewonnen werden konnte. Im zweiten Durchgang die SG souverän, kaum Eigenfehler gute Feldabwehr und starke Netzarbeit – der Lohn: ein deutlicher 25:17 Satzgewinn. Die Zuschauer ahnten wohl bereits was folgen würde: Umstellungen im Team sorgten für einen Einbruch in der Annahme und im Spielaufbau. Das gesamte Team wirkte, als hätte es den Kampfgeist verloren. Lasche Angriffe, zahlreiche Aufschlagfehler und schlechtes Stellungsspiel machten den Satzgewinn mit 16:25 für Bad Waldsee viel zu einfach. Zurück in der Grundaufstellung lief es im vierten Satz wieder besser, eine komfortable 19:14 Führung sahen nach einem schnellen Ende aus, aber weit gefehlt, Waldsee kämpfte sich weiter heran, konnte mehrere Satzbälle abwehren und es entwickelte sich ein nervenaufreibender Kampf, der erst beim 30:32 sein glücklicheres Ende für Waldsee fand.
 
Der TieBreak musste also die Entscheidung bringen. Bad Waldsee war immer 1-2 Punkte voran und die SG Herbrechtingen / Giengen schaffte es trotz letzter Mobilisation der Kräfte nicht, den Durchbruch zu erzwingen, weshalb die zweite Heimpleite mit 12:15 letztlich unvermeidbar war.
 
„Das tut schon weh; wir hatten die 3 Punkte schon in greifbarer Nähe, lassen uns dann aber von einer einzigen Umstellung im 3. Satz im gesamten Team so aus dem Konzept bringen, dass wir regelrecht düpiert werden und schaffen es dann auch im 4. Satz nicht die nötige Abschlussstärke an den Tag zu legen um den „Sack zuzumachen“. Bis zum nächsten Spiel am 18.10 in Baustetten haben wir noch einiges an Arbeit vor uns, auch wenn viele Spielzüge heute unser Potential gezeigt haben und wir im Vergleich zum Start der letzten Saison viel weiter sind.“ so Mannschaftsführer Fezer.
Weiterlesen...
DSC04790
Weiterlesen...
DSC04881
Weiterlesen...
DSC04882
Weiterlesen...
DSC04909
 
04.10.2020: Die Damen der SG Herbrechtingen/Giengen hatten einen erfolgreicher Saisonauftakt PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Melanie Schiele   
Sonntag, den 11. Oktober 2020 um 13:11 Uhr

Für die Damen der SG Herbrechtingen/Giengen hätte es an ihrem ersten Spieltag in der neuen Bezirksliga-Saison nicht besser laufen können: In der Bibrishalle zu Gast waren der VC Baustetten 2 und der VfB Friedrichshafen, die in der vergangenen Spielzeit Tabellenplatz drei beziehungsweise zwei erreichten und damit die Favoritenrolle inne hatten. Beide Gegner schickte der Gastgeber jedoch sieglos und ohne Punkte wieder nach Hause. Gegen den VC Baustetten gewann die SG 3:1 nach Sätzen und gegen den VfB sogar 3:0.

Im Gegensatz zu den bisherigen Saisonstarts fand man in der ersten Partie gegen Baustetten schnell seinen Rhythmus und trat sehr fokussiert auf. Die ersten beiden Sätze entschied man jeweils 25:23 für sich. Im dritten Satz ließ die Konzentration nach, weshalb man mit neun Punkten in Rückstand geriet. Nach einer starken Aufholjagd hatte man sich noch die Chance erkämpft, einen 3:0-Sieg einzufahren, vergab jedoch den Satzball und dann auch den Satz knapp mit 25:27. Dieser sollte der einzige verlorene Satz in diesem Spiel und an diesem Tag sein. Für den vierten Satz holten die Damen nochmal alles aus sich heraus und wurden dafür belohnt (25:18).

Im anschließenden Spiel gegen Friedrichshafen knüpfte das Team um Trainer Kurt Weller und Birgit Thumm nahtlos an den Leistungen an. Mit aggressiven Aufschlägen und einem variablen Angriff, setzte man den VfB gnadenlos unter Druck. Dieser hatte im Verlauf des Spiels immer größere Schwierigkeiten dagegenzuhalten und den eigenen Angriff erfolgreich aufzubauen. Nach nur drei Sätzen war der zweite Sieg in der Tasche (25:20, 25:19, 25:18).

Für die SG-Volleyballerinnen machten sich damit das harte Training und die monatelange Vorbereitung bereits bezahlt. Mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten führt man derzeit die Tabelle an.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 44

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz