Social Networks


Unsere Facebook-Seite

Unsere Google Plus-Seite

Folge uns auf Twitter

foursquarefe0674a4

Home Fußball

Kommende Fußball Termine

 
Fußball


TSG-Fußballer mit 2:1-Arbeitssieg gegen die TSG Nattheim II PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Sonntag, den 06. Mai 2018 um 21:25 Uhr

Schön anzuschauen war es nicht, was die Zuschauer beim Heimspiel der TSG Giengen gegen die zweite Mannschaft der TSG Nattheim zu sehen bekamen. Ein zerfahrenes Spiel mit nur wenigen Torchancen – und am Ende stand ein knapper 2:1-Sieg zugunsten der Giengener.

Klar, die besseren Torchancen hatte die TSG Giengen auf ihrer Seite. Und auch über weite Strecken des Spiels behielt das Team um die beiden Trainer Sebastian Niebisch und Michael Alexander die Oberhand – ohne aber spielerisch überzeugen zu können. Viele Ballverluste auf beiden Seiten, viele einfache Fehler, kurzum, viel Stückwerk prägten die Partie bei sommerlichen Temperaturen.

Und so dauerte es bis zur 17. Minute, als Roman Ihezie mit einer guten Flanke aus dem linken Halbfeld die Führung für die TSG einleitete: den von ihm gespielten Ball, köpfte Alex Rogov weiter auf Ari Gashi und der Stürmer verwertete per Direktabnahme unhaltbar zum 1:0. Auch in der Folge blieben die Giengener am Ball, aber weder Patrick Schaufelberger, erneut Gashi und auch nicht Rogov konnten die Führung nicht weiter ausbauen.

Ein ähnliches Bild auch in der zweiten Spielhälfte: viele Zweikämpfe, viele Ballverluste und nur wenig echte Torchancen. Eine hatte in der 60. Minute dann aber Schaufelberger, dessen Schuss aber von Nattheims Kepper Kevin Pillmann abgewehrt werden konnte. Der Abpraller landete jedoch bei Felix Weller, der mit einem strammen Schuss in den Winkel zum 2:0 abstaubte.

Nochmal spannend wurde es in der 74. Minute, als der bisweilen konfus leitende Schiedsrichter einen Handelfmeter zugusten der TSG Nattheim pfiff. Diesen verwertete Felix Kirst zum 1:2 – den schwach getretenen Elfmeter konnte TSG-Torhüter Patrick Münch fast noch abwehren.

In der Folge drückten die Nattheimer nochmal in Richtung Giengener Tor – ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Die TSG wiederum spielte ihre Konter nicht sauber aus – und so endete diese Partie mit einem alles in allem verdienten 2:1-Arbeitssieg für die Heimmannschaft.

Am kommenden Wochenende gastiert der Tabellenletzte RSV Oggenhausen auf dem Schießberg. Anstoß ist dann wieder um 15 Uhr. Auch die Reservemannschaft ist dann wieder im Einsatz: los geht’s für das Team von Alex Engel um 13 Uhr.

Weiterlesen...
IMG 4296
Weiterlesen...
IMG 4297
Weiterlesen...
IMG 4299
Weiterlesen...
IMG 4308

 

 
Äußerst erfolgreich unterwegs waren die Bambini-Kicker der TSG Giengen. PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Freitag, den 27. April 2018 um 09:01 Uhr

Beim Spieltag am vergangenen Samstag auf dem Sportgelände des SV Mergelstetten konnte die TSG erstmals mit drei Teams antreten - was auch dem Umstand geschuldet ist, dass die jüngsten TSG-Kicker nach dem Start in die Freiluft-Saison einige neue Kinder in Ihren Reihen begrüßen konnten.
Derzeit sind oft mindestens 18 Vier- bis Sechsjährige (der Rekord liegt bei 23 Kindern) pro Trainingseinheit anwesend, sodass das dreiköpfige Trainerteam Alex Cariati, Daniel Heidecker und Mathias Ostertag oft alle Hände zu tun hat, die Energie der Jungs zu bändigen.

Beim Spieltag in Mergelstetten konnte die TSG Giengen I (betreut von Mathias Ostertag) gegen die TSG Nattheim I (3:1), den TV Steinheim I (1:0) und FV Sontheim I (3:2) das Feld als Sieger verlassen. Gegen den SV Mergelstetten I gab es zum Abschluss eine 0:1-Niederlage - hier wäre aber mindestens ein Unentschieden drin gewesen. Es spielten: Serdinc Celik, Hajo Hajo, Erfan Ayobi, Simon Wawrzinek, Levi und Joshua Ostertag.

Die TSG Giengen II (Daniel Heidecker) kam sogar ohne Niederlage sie: gegen Steinheim II gab es einen 3:0-Sieg, gegen Mergelstetten III (1:1), 1. FC Heidenheim III (2:2) und die SG Auernheim/Neresheim (2:2) jeweils ein Unentschieden. Es spielten: Jakob Heidecker, Jakob Hermann, Lienhart Savelyev, Joel Caceres, Mathias Steeb.

Die jüngsten Mitglieder der Bambini traten als TSG Giengen III (Alex Cariati) an, für einige war es der erste Turniereinsatz überhaupt. Gegen den TSV Niederstotzingen gab es einen 1:0-Sieg, gegen den SV Mergelstetten IV (0:3), den FV Sontheim II (1:4) und den FC Härtsfeld II (1:2) zog man den Kürzeren. Es spielten: Ian Cariati, Matteo Margani, Leonardo Lionti, Maxim Reichel, Michael Saiter.

Das nächste Mal sind die Bambini am Samstag, 5. Mai, beim Spieltag in Aalen-Waldhausen im Einsatz.

Weiterlesen...
31073350 1020156161475871 2434393261578649600 n
Weiterlesen...
31081557 1020156184809202 9152869251042770944 n
Weiterlesen...
31084163 1020156028142551 7280309448956968960 n
Weiterlesen...
31100454 1020156051475882 689962491530182656 n
Weiterlesen...
31116745 1020156048142549 7010053502349082624 n
Weiterlesen...
31118559 1020156131475874 4713841338821378048 n
Weiterlesen...
31124230 1020156138142540 4003665124878450688 n
Weiterlesen...
31131328 1020156061475881 8205578247853834240 n
Weiterlesen...
31171551 1020156098142544 990441813762375680 n

 
TSG-Fußballer mit verdientem 3:1-Heimerfolg gegen SV Bissingen PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Donnerstag, den 26. April 2018 um 22:03 Uhr

Das war die richtige Reaktion auf die knappe Niederlage eine Woche zuvor beim SV Mergelstetten: bei hochsommerlichen Temperaturen setzten sich die Fußballer der TSG Giengen am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Bissingen mit 3:1 durch und halten damit Anschluss an die vorderen Plätze der Tabelle.

Dass es ein umkämpftes Spiel gegen einen unbequemen Gegner werden würde, stand quasi schon mit Anpfiff der Partie bei strahlendem Sonnenschein fest. Schon in der Vergangenheit hatte die TSG so ihre liebe Not mit der robusten Spielweise des Teams aus dem Herbrechtinger Teilort – und zumindest die härtere Gangart sollte sich auch dieses Mal wieder bewahrheiten.

Im Unterschied zum Spiel in der Hinrunde, als das Team von Bastian Heidecker und Sebastian Niebisch in Bissingen eine unnötige 1:2-Niederlage kassierte, kam die TSG nun von Anfang an besser ins Spiel und konnte sich auch die eine oder andere Chance herausarbeiten. Beinahe folgerichtig die frühe Führung der TSG: nach einem gut getretenen Freistoß von Kevin Jander in der 14. Spielminute, stieg Fabio Staudenmaier im Bissinger Strafraum am höchsten und köpfte zum Führungstreffer ein.

Auch in der Folge blieb die TSG am Drücker und hatte deutlich mehr vom Spiel – jedoch ohne die Führung ausbauen zu können. Ein schnelles 2:0 hätte dem Giengener Spiel sicherlich gut getan, im Gegenzug hatten die Bissinger in der 20. Minute die Möglichkeit, auszugleichen. Doch in diesem Fall parierte TSG-Keeper Patrick Münch den Schuss des Bissinger Stürmers glänzend. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Giengen machte die meiste Zeit das Spiel, doch so richtig klare Torchancen sprangen dabei nicht heraus. Es sollte bis zur 54. Minute, bis sich Roman Ihezie am linken Strafraumeck gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, den Ball in den Strafraum flankte und Ari Gashi den Ball sehenswert per Direktabnahme im Torwinkel versenkte. Jetzt war der Widerstand der Bissinger weitgehend gebrochen – und auch wenn die Gäste nun versuchten, zurück ins Spiel zu kommen, holte die TSG zur nächsten Großchance aus. Nach einem beherzten Antritt konnte Alex Rogov vor seinem Gegenspieler an den Ball kommen, sein Schuss prallte aber vom linken Pfosten wieder zurück ins Feld und konnte geklärt werden.

Unnötig spannend machte es die TSG Giengen dann nochmal in den Schlussminuten: in der 89. Minute konnten die Bissinger durch Alexander Wukojevic den Anschlusstreffer erzielen, weil man gleich in mehreren Mannschaftsteilen im Zweikampfverhalten die notwendige Konsequenz vermissen ließ. Kurz stand es nur noch 1:2 aus Sicht der Bissinger. Doch dann bekam die TSG in der fünften Minute der Nachspielzeit nochmal einen Freistoß, knapp 25 Meter vor dem Bissinger Tor, zugesprochen.  Und Kevin Jander versenkte diesen direkt zum umjubelten 3:1-Entstand.

Auch die Reserve war am Sonntag im Einsatz. Das Team von Alexander Engel setzte sich ungefährdet mit 3:0 gegen den Konkurrenten aus Bissingen durch. Die Tore erzielten Stefan Vogel, Mathias Ostertag und Spielertrainer Engel.

Weiterlesen...
IMG 4146
Weiterlesen...
IMG 4156
Weiterlesen...
IMG 4227
Weiterlesen...
IMG 4228

 
TSG-Fußballer: Vier Tore geschossen – und trotzdem verloren PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Mittwoch, den 18. April 2018 um 13:42 Uhr

Weiterlesen...
IMG 3937
Weiterlesen...
IMG 3989
Weiterlesen...
IMG 4003
Weiterlesen...
IMG 4012
Weiterlesen...
IMG 3980

Wer auswärts vier Tore schießt und trotzdem nicht gewinnt, der hat den Sieg auch nicht verdient. Mit einer 4:5-Niederlage und null Punkten im Gepäck mussten die Fußballer der TSG Giengen am Sonntag vom Gastspiel beim SV Mergelstetten II die Heimreise antreten. Gerade bei den Gegentoren sah man heuer ein ums andere Mal schlecht aus.

Wenn man etwas Positives herausziehen soll aus dem Auftritt bei der „Zweiten“ des SV Mergelstetten Fussballer, dann die Erkenntnis, dass die TSG-Fußballer dazu in der Lage sind, eine schon als sicher geglaubte verlorene Partie fast noch zu ihren Gunsten drehen zu können. Denn dies wäre tatsächlich am Sonntag beinahe noch gelungen, nachdem die TSG gegen einen stark aufspielenden Gegner zwischenzeitlich schon mit 1:4 zurücklag. Weil sich aber die Giengener Fußballer nach diesem scheinbar nicht mehr einholbaren Rückstand nochmal ins Spiel zurückkämpften, kippte das Spiel fast nochmal zu ihren Gunsten. Wenn da nicht der Schiedsrichter gewesen wäre…

Viele Worte sollen hierzu nicht verloren werden, aber dessen bester Tag, er fiel definitiv nicht auf diesen Sonntag. Mehr und mehr entglitt diesem im Verlauf der Partie die Rolle des Unparteiischen. Nachdem er in den ersten zehn Minuten noch durch eine absolut vertretbare Elfmeterentscheidung gegen die TSG (1:0-Führungstreffer für Mergelstetten) eine umsichtige Spielleitung aufblitzen ließ, wurden die Entscheidungen mit zunehmender Spieldauer auf beiden Seiten immer kleinlicher. Hart, aber fair geführte Zweikämpfe wurden konsequent abgepfiffen, sodass zwischenzeitlich kaum mehr Spielfluss zu sehen war.

Und vor allem in der zweiten Halbzeit fühlten sich die Giengener Kicker samt Trainerteam von so mancher Entscheidung mehr als nur fehlverstanden: nicht nur übersah der Referee direkt vor dem 3:1-Führungstreffer des SVM ein klares Handspiel eines Mergelstetter Stürmers, der in der Folge nur noch ins Giengener Tor einschieben musste, sondern wiederholte diesen Fehler kurz vor Spielende ein weiteres Mal, nun aber im Mergelstetter Strafraum, als er das Handspiel des SVM-Abwehrspielers nicht abpfiff. Beim Zwischenstand von zu diesem Zeitpunkt noch 4:3 für Mergelstetten also durchaus spielentscheidend. Im Gegenzug erhöhte der SVM nämlich auf 5:3 (nach ebenfalls nicht abgepfiffener Abseitsstellung des Mergelstetter Stürmers). Da half auch der sicher verwandelte Foulelfmeter (nach einem geschenkten Foul an Bastian Heidecker) nicht mehr, das Ergebnis zu drehen.

Ohne Frage, auch ohne Schiedsrichterschelte, lieferte die TSG Giengen gegen die „Zweite“ des SVM keineswegs eine gute Leistung ab und zeigte vor allem in der Rückwärtsbewegung Schwächen, sodass ein Unentschieden an diesem Tag ohnehin das Höchste der Gefühle war.

Nun heißt es, am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Sportverein Bissingen e.V. dreifach zu punkten. Anstoß im Stadion auf dem Schießberg ist um 15 Uhr. Auch die Reserve ist dann wieder im Einsatz, hier erfolgt der Anstoß um 13 Uhr.

 
TSG-Bambini bei Leistungsvergleich gegen FCH erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Mittwoch, den 18. April 2018 um 13:38 Uhr

Eine kleine Premiere gab es am Samstagvormittag auf dem Schießberg. Die Bambini der TSG Giengen hatten ihre Altersgenossen vom 1. FC Heidenheim 1846 e. V. zu einem Leistungsvergleich eingeladen, um in 3x15 Minuten einen Sieger untereinander auszumachen.
Anders als sonst üblich, wurde dabei nicht 3 gegen 3 auf kleine Bambini-Tore gespielt, sondern nach dem Regelwerk der F-Jugend: also unter anderem mit vier Feldspielern und einen Torwart und somit auch auf einem größeren Spielfeld und auf Jugendtore.
Die jüngsten TSG-Kicker kamen mit den ungewohnten Gegebenheiten gleich ganz gut zurecht und erspielten sich eine schnelle 2:0-Führung, bevor man kurz vor der ersten Pause noch einen Gegentreffer hinnehmen musste.
Auch im weiteren Spielverlauf konnte man seine teilweise körperliche Überlegenheit erfolgreich nutzen. Aber auch die Gäste wussten in der Folge ihre Gelegenheiten in Tore umzumünzen, sodass es kurz vor Spielende 4:4 stand.
Doch dann konnte die TSG nochmal kurz vor Schluss einen Angriff erfolgreich vortragen und den 5:4-Endstand herstellen.

Es spielten: Jakob Heidecker, Jakob Hermann, Serdinc Celik, Simon Wawrzinek, Hajo Hajo, Mathias Steeb, Levi-Jona Ostertag

Am kommenden Samstag sind die TSG-Bambini bereits wieder beim Spieltag auf dem Gelände des SV Mergelstetten im Einsatz.

Weiterlesen...
30705973 1015801795244641 3396122531772497920 o
Weiterlesen...
30706173 1015801635244657 5456462860999720960 o
Weiterlesen...
30710460 1015801685244652 2873831844036476928 o
Weiterlesen...
30712782 1015801755244645 3205477944344444928 o
Weiterlesen...
30715555 1015801721911315 2437450780077195264 o
Weiterlesen...
30726984 1015801588577995 1170732553594732544 o

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 30

Mit freundlicher Unterstützung im Jubiläumsjahr von:

Römer und Kollegen Autohaus Kaufmann Bosch Kfz-Sachverständige Extra Computer
Kanzlei Scheu Wöhrle Kreissparkasse Heidenheim Leibersberger Fahrschule Müeller
Plastikbecher Krings Rosenfeld Steuerberater Schaupp Schlüssel Giengen
Volksbank Brenztal Weber Haustechnik Wirth  

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz | Designed by Marvin Scharle, 2011.