Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

Social Networks


Unsere Facebook-Seite

Unsere Google Plus-Seite

Folge uns auf Twitter

foursquarefe0674a4

Home Fußball

Kommende Fußball Termine

 
Fußball


TSG-Kicker stellen sich gegen Oggenhausen selbst ein Bein PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 11. November 2019 um 14:48 Uhr

Was war denn das für ein unnötiger Punktverlust? Gegen den RSV Oggenhausen sahen die Fußballer der TSG Giengen lange Zeit wie der sichere Sieger aus – und vergaben am Ende trotz zweimaliger Führung und fast 45 Minuten Überzahl den Sieg.

4:4 stand es am Ende gegen den Tabellenvorletzten der Kreisliga B5. Völlig klar, dass man auf Seiten der TSG Giengen erst mal die Köpfe hängen ließ und mit dem komplett unnötigen Endergebnis haderte. Natürlich zeigte sich der Schiedsrichter im Hinblick auf die Partie nicht in Bestform, sodass ihm die emotial geführte Partie schon in der 1. Halbzeit entglitt, an ihm allein lag es aber mit Sicherheit nicht, dass die TSG letzten Endes statt drei nur einen Punkt aus diesem Spiel mitnahm.

Die 1. Halbzeit gehörte völlig zurecht der TSG, auch wenn man zunächst wieder einmal nach 28. Minuten mit 0:1 zurücklag. Nach einem langen Ball landete die Kugel beim Oggenhausener Stürmer, der es am Ende sogar schaffte, diesen am herauseilenden TSG-Keeper Patirck Münch ins Tor zu spitzeln. Doch die TSG fing sich schnell wieder und erzielte durch einen schön getretenen Freistoß von Kevin Jander den Ausgleich. In der Folge blieb man am Drücker, auch wenn die Zweikämpfe immer körperbetonter geführt wurden und die Nicklichkeiten auf beiden Seiten zunahmen, der Schiedsrichter diese aber nicht wirklich in den Griff bekam. Trotzdem ging die TSG nach einer schönen Flanke von links von Kevin Jander in Führung: Kapitän Felix Weller musste freistehend vor dem Tor den Ball nur noch per Kopf über die Linie drücken. Und auch das 3:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff führte zum Erfolg: weil mehrere Spieler auf Höhe der Mittellinie ineinander rauschten, der Referee die Partie aber weiterlaufen ließ, konnte Daniel Lorenz alleine aufs gegnerische Tor zulaufen, noch den Keeper umkurven und die Kugel zum umjubelten 3:1 einschieben (45+2).

Zu diesem Zeitpunkt schien die Partie eigentlich schon fast gelaufen – glaubte man zumindest auf Giengener Seite. Denn als Oggenhausen kurz nach Wiederanpfiff auch noch eine Gelb-Rote Karte kassierte, schien es so, als könnte die TSG den Sieg locker unter Dach und Fach bringen. Doch anstatt Selbstbewusstsein und Nervenstärke auszustrahlen, spielte die TSG gegen nur noch 10 Gegenspieler deutlich schlechter als zuvor. Nach einem Abwehrfehler fiel zunächst der Anschlusstreffer für die Gäste, bevor Florian „Oxxe“ Ochsenfeld den alten Abstand wiederherstellte. Doch anstatt darauf aufzubauen, passte sich die TSG in ihrer Spielweise immer mehr dem Gegner an. Nach einem schlecht geklärten Eckball, verkürzte der RSV erneut auf 3:4 – wohlgemerkt mit 10 Mann. Und als sei dies nicht schon genug, glichen die Oggenhausener sogar noch zum 4:4 aus, während der TSG aus eigener Kraft kein weiterer Treffer gelang.

Kommenden Sonntag steht mit dem Gastspiel des SV Mergelstetten II auf dem Schießberg das letzte Heimspiel der Saison auf dem Plan – sofern es die Wetterlage zulässt. Ansonsten starten die TSG-Kicker erst im März 2020 in die Rückrunde der Saison

Weiterlesen...
IMG 8904
Weiterlesen...
IMG 8911
Weiterlesen...
IMG 8919

 

 
TSG-Fußballer zurück in der Erfolgsspur PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 04. November 2019 um 15:54 Uhr

Mit einem hart erkämpften 2:1-Auswärtserfolg bei der SG Heldenfingen/Heuchlingen II holten die Fußballer der TSG Giengen die nächsten, durchaus wichtigen drei Punkte in der Kreisliga B5. Daran will man auch in den kommenden Wochen anknüpfen.

Keine einfache Aufgabe war das Gastspiel für die TSG-Kicker beim Tabellenschlussschlicht der B5. Was einerseits sicherlich auch am schwer zu bespielenden Geläuf lag (der Nebenplatz in Heldenfingen präsentierte sich angesichts der Regenfälle der Tage zuvor in eher bescheidenem Zustand und verwandelte sich im Laufe der Partie mehr und mehr in eine Matschgrube), andererseits aber auch an der vor allem im Torabschluss einmal mehr zu zögerlich zu Werke gehenden TSG, die dieses Spiel schon viel früher zu ihren Gunsten entscheiden können. So aber hieß es Zittern fast bis zum Schluss, bis der knappe 2:1-Sieg unter Dach und Fach war.

Dabei fanden die Kicker von Kevin Lindenmaier außerordentlich gut in die Partie, hatten vor allem in den ersten 35 Minuten deutlich mehr vom Spiel und hätten in dieser Phase praktisch schon den Sack zumachen können. Jedoch gelang dem Team bis zu diesem Zeitpunkt nur ein schön über die rechte Seite herausgespieltes Tor, das Lukas Kluge mit einem beherzten Sololauf einleitete und von Kapitän Felix Weller in bester Torjägermanier eiskalt vollendet wurde (25.). Zuvor hatte die TSG bereits einige gute Toraktionen liegen gelassen, auch im Anschluss hätte man die Führung ausbauen können, handelte aber in vielen Aktionen zu inkonsequent, sodass man nach einem kurzen Aufbäumen der Gastgeber mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause ging.

Auch nach Wiederanpfiff zeigte sich die TSG wieder druckvoll – und hätte spätestens jetzt für die Vorentscheidung sorgen können. Doch wieder brachte man offensiv keinen Angriff erfolgreich zu Ende – und lud im Gegenzug die Heldenfinger selbst zu Offensivaktionen ein. Eine dieser Szenen nutzen die Gastgeber dann auch zum Ausgleich: nach einer kurz ausgeführten Ecke, musste der Heldenfinger Angreifer die scharf in Richtung kurzer Pfosten gezogene Hereingabe nur noch über die Linie bugsieren (57.).

Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten – wobei die TSG unbedingt den Sieg wollte, während Heldenfingen/Heuchlingen vermutlich auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wäre. Wie schon zuvor, fehlte es auf Giengener Seite aber an zwingenden Toraktionen, sodass es bis zur 82. Minute dauern sollte, bis ein langer Flugball von Felix Weller auf Florian „Oxxe“ Ochsenfeld per Kopf verlängert wurde und dieser nach kurzem Solo im langen Eck vollendete. Im Anschluss verwaltete die TSG die Führung souverän, schaffte es aber auch nicht mehr, den knappen Vorsprung komfortabler auszubauen. So blieb es letzten Endes beim angesichts des Spielverlaufs verdienten, doch aber sehr umkämpften 2:1-Auswärtserfolg.

Daran anknüpfen will die TSG bereits kommende Woche beim Heimspiel gegen den RSV Oggenhausen. Anstoß ist um 14.30 Uhr im Stadion auf dem Schießberg. Zuvor spielt bereits die Reserve, die Partie wird bereits um 12.30 Uhr angepfiffen.

 
F-Jugend überzeugt auch beim Spieltag in Königsbronn PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 21. Oktober 2019 um 15:16 Uhr

Auch den letzten Draußen-Spieltag vor Beginn der Hallensaison konnten die F-Jugend-Kicker der TSG Giengen erfolgreich bestreiten. In Königsbronn gab es wieder viele Erfolgserlebnisse zu verzeichnen.

Auf einer Erfolgswelle schwimmt derzeit die F1 von Mathias Ostertag. Die Auftritte in Königsbronn waren noch überzeugender als zuvor in Herbrechtingen, schon zum Auftakt gegen den 1. FC Heidenheim gab es einen verdienten 3:1-Sieg. Etwas zu leicht von der Hand ging es dann gegen die Gastgeber, das 11:0 erklärt auch den einseitigen Spielverlauf. Das darauffolgende Spiel gegen den TSV Gussenstadt fiel aus, da der Verein kurzfristig den Spieltag abgesagt hatte, sodass nach mehr als einer Stunden Warten der Gegner TV Steinheim I hieß. Auch hier konnte man das Spiel dominieren und siegte verdient mit 2:0. Keine Chance ließ die TSG auch dem SV Bolheim I beim abschließenden 8:1. Es spielten: Robin Dietrich, Dennis Niederquell, Bleart Islami, Paul Brandner, Levi-Jona Ostertag, Serdinc Celik, Jakob Hermann

Ähnlich gut lief es auch heuer wieder für die F2, gecoacht von Daniel Heidecker. Zum Auftakt gegen Steinheim III gab es einen deutlichen 6:0-Sieg, darauf folgte jedoch gleich die Ernüchterung: gegen Steinheim II setzte es eine 1:4-Niederlage. Besser lief es dann wieder beim 2:1 gegen Bolheim II, mit 7:0 wurde sogar Königsbronn II besiegt. Die abschließende Partie gegen die eigene F3 endete deutlich mit 8:0. Es spielten: Hannes Ueberholz, Alina Kordis, Mohammed Maamo, Hajo Hajo, Atilla Sen, Jakob Heidecker, Angelos Demirtzoglu

Auch die F3 von Artur Reichel zog sich wieder einmal achtbar aus der Affäre. Gegen Steinheim II siegte man zum Auftakt mit 4:1, eine 0:6-Packung setzte es dann gegen die Steinheimer Zweite. Gegen Königsbronn II konnte die TSG dann mit 3:2 gewinnen, knapp verloren ging die Partie beim 2:3 gegen Bolheim II. Gegen die eigene F2 setze es am Ende ein deutliches 0:8. Es spielten: Levi Mpoumparis, Matteo Margani, Luis Di Dio, Maxim Reichel, Loukas Bozinis, Demian Bojko, Ada Taskin, Lorent Alija.

Nach den Herbstferien beginnt dann für die F-Jugend das Hallentraining, es folgen dann auch schnell die ersten Turniere und Spieltage.

Weiterlesen...
IMG 1151
Weiterlesen...
IMG 1157
Weiterlesen...
IMG 1166

 
TSG holt drei Big Points beim Tabellenführer PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 21. Oktober 2019 um 10:27 Uhr

War das der erhoffte Befreiungsschlag? Mit einer couragierten Mannschaftsleistung holte die TSG Giengen beim Gastspiel in Staufen drei vor dem Anpfiff nicht unbedingt erwartete Punkte.

Spiele in Staufen waren in der Vergangenheit nur selten von Erfolg gekrönt, gegen das Kreisliga B5-Spitzenteam tat sich die Mannschaft von Kevin Lindenmaier und Kevin Jander fast schon traditionell schwer. Das sollte an diesem Tag aber anders sein, schon vor dem Spiel hatte man sich auf Seiten der TSG fest vorgenommen, von Beginn an gegen den bis dahin nur einmal geschlagenen Tabellenführer gegenzuhalten.

Das gelang in den Anfangsminuten aber nur teilweise, Staufen hatte zunächst mehr vom Spiel und die besseren Torchancen, auch weil bei der TSG abstimmungstechnisch noch nicht alles zusammenlief. Nach und nach setzte man dann aber doch das eine oder andere Ausrufezeichen, erkämpfte sich auch im Mittelfeld die Hoheit über das Spiel – und erarbeitete sich zunehmend Torchancen. Nach 36. Minuten fiel dann auch die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung: nach einem langen Pass aus der Hintermannschaft, legte Ari Gashi überlegt auf Kevin Jander zurück, der den Ball perfekt traf und unhaltbar im Staufener Tor versenkte. In der Folge drängte Staufen auf den schnellen Ausgleich, die TSG verwaltete die Führung aber abgeklärt bis in die Halbzeit.

Auch nach Wiederanpfiff blieb Giengen am Ball. Früh wurde Staufen attackiert – und mit gefährlichen weiten Bällen in die Spitze ein ums andere Mal der Gegner in die eigene Hälfte gedrängt. Ein solcher Flugball erreichte dann auch Florian „Oxxe“ Ochsenfeld, der sich am rechten Strafraumeck konsequent gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball auf seinen mitgelaufenen Stürmerkollegen Gashi querlegte. Dieser ließ noch einen Gegner aussteigen – und traf dann überlegt zur 2:0-Führung (50.). Jetzt hatte die TSG die Oberhand in dieser Partie – und konnte sogar mit 3:0 in Front gehen. Nach einem weiten Abschlag von Torhüter Patrick Münch gegen weit aufgerückte Staufener waren sich ein Abwehrspieler und der gegnerische Keeper uneinig, sodass sich die beiden am Ende gegenseitig daran hinderten, den Ball zu erreichen, sodass Ari Gashi alleine aufs Tor zulaufen konnte und seinen zweiten Treffer des Tages erzielte (82.).

Es schien zunächst, dass dieser dritte Gegentreffer den zu diesem Zeitpunkt mit viel Druck nach vorne spielenden Staufenern endgültig die Lust nehmen würde. Denn bis dahin hatte die TSG-Hintermannschaft kaum etwas anbrennen lassen – und wenn doch einmal der beste Angriff der Liga (Staufen) eine gute Einschussmöglichkeit hatte, war TSG-Keeper Münch zur Stelle. Dennoch fielen in den Schlussminuten noch einmal zwei unnötige Gegentreffer (86., 90+2), weil man in beiden Fällen zu zaghaft in die Zweikämpfe ging. Auf der Gegenseite versiebte die TSG gut ausgespielte Konter fast schon haarsträubend, mit denen man endgültig den Sack zumachen hätte können.
Am Ende reichte es dennoch zu einem knappen 3:2-Auswärtserfolg, mit dem vor der Partie nicht unbedingt zu rechnen war.

Auch die Reserve war an diesem Tag im Einsatz – ebenfalls erfolgreich. Mit 2:1 konnte der zweite Anzug der Staufener besiegt werden, sodass die TSG das Optimum von sechs Punkten aus Staufen entführen konnte.

Auf dieser Leistung aufbauen kann man bereits am kommenden Wochenende, wenn die TSG die SG Herbrechtingen/Bolheim zum Heimspiel auf dem Schießberg empfängt. Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve spielt um 13 Uhr.

Weiterlesen...
IMG 8752
Weiterlesen...
IMG 8832
Weiterlesen...
IMG 8843
Weiterlesen...
IMG 8869

 
F-Jugend mit toller Bilanz beim Spieltag in Herbrechtingen PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 21. Oktober 2019 um 10:25 Uhr

Diese Bilanz kann sich durchaus sehen lassen: fast durchweg überzeugende Leistungen boten die drei beim Spieltag in Herbrechtingen angetretenen F-Jugend-Teams der TSG Giengen. Vor allem die F1 zog sich mit fünf Siegen aus fünf Spielen mehr als achtbar aus der Affäre.

Das Team von Mathias Ostertag startete mit einem knappen 3:2-Sieg gegen den SV Mergelstetten I in den Nachmittag, wobei in dieser Partie noch einige Tore mehr drin gewesen wären, die TSG aber mehrmals am gut aufgelegten Torhüter oder dem eigenen Unvermögen scheiterte. Es folgte ein überzeugender 6:0-Sieg gegen die TSG Nattheim I, bevor es im Anschluss gegen den stärksten Gegner des Tages ging. Doch auch die TSG Schnaitheim I konnte in einem ausgeglichenen Spiel mit 2:1 geschlagen werden, deutlich weniger Probleme hatte man danach auch gegen den FV Sontheim I, gegen den man ein 4:0 feierte. Zum Abschluss siegte die F1 dann auch noch gegen Schnaitheim II mit 7:2, wobei die beiden Gegentore mit etwas mehr konsequentem Abwehrverhalten vermieden werden hätten können. Es spielten: Robin Dietrich, Serdinc Celik, Bleart Islami, Dennis Niederquell, Levi-Jona Ostertag, Paul Brandner, Jakob Hermann.

Ähnlich gut lief es auch für die F2 von Dennis Schreiber. Gegen Nattheim II gewann man ungefährdet mit 3:0, Sontheim II wurde mit 4:2 ebenfalls deutlich geschlagen. Gegen Schnaitheim II gab es sogar einen 6:0-Sieg, gegen Mergelstetten II feierte die TSG einen 5:1-Erfolg. Lediglich im letzten Spiel gegen die eigene F3 lieferte das Team keine überzeugende Leistung ab und so unterlag man in dieser Partie überraschend mit 0:1. Es spielten: Alina Kordis, Angelos Demirtzoglu, Hajo Hajo, Leonardo Lionti, Aybik Abdel Rahim, Atilla Sen, Mohammed Maamo.

Für die F3, die in der Regel zum Großteil aus Spielern des jüngeren Jahrgangs 2012 besteht, dienen die Spieltage in der Regel dazu, unter Wettbewerbsbedingungen gegen andere Teams Erfahrungen zu sammeln. Umso bemerkenswerter sind die beiden Erfolge an diesem Tag: gegen Schnaitheim III konnte das Team von Artur Reichel und Andrey Savelyev einen 6:0-Sieg feiern, ebenfalls besiegt wurde die eigene F2 im letzten Spiel des Tages. Achtbar aus der Affäre zog man sich aber auch beim 0:2 gegen Mergelstetten II, etwas deutlicher wurde es beim 1:4 gegen Nattheim II, während man Sontheim II beim 4:5 an den Rand einer Niederlage. Es spielten: Maxim Reichel, Lienhart Savelyev, Omar Haj Yousef, Loukas Bozinis, Lorent Alija, Arianit Hetemi, Ada Taskin

Den letzten Spieltag in diesem Jahr auf dem Feld bestreitet die F-Jugend der TSG Giengen am kommenden Samstag in Königsbronn.

Weiterlesen...
IMG 1091
Weiterlesen...
IMG 1094
Weiterlesen...
IMG 1081

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 41

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz