Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

Social Networks


Unsere Facebook-Seite

Unsere Google Plus-Seite

Folge uns auf Twitter

foursquarefe0674a4

Home Volleyball

Kommende Volleyball Termine

 
Volleyball


02.11.2019: Volleyballherren der SG Herbrechtingen / Giengen punktlos beim Heimspiel PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Wolfgang Fetzer   
Sonntag, den 10. November 2019 um 15:17 Uhr

Nach dem Überraschungserfolg beim Landesligaabsteiger in Baustetten traten die Volleyballer der SG Herbrechtingen / Giengen am vergangenen Samstag zum ersten Heimspiel in der Bolheimer Buchfeldhalle gegen die bisher unbekannten Mannschaften aus Unlingen und Bad Waldsee an.

Mit der identischen Aufstellung wie beim Baustetten-Spiel startete man gegen Unlingen konzentriert, wurde aber von den starken Aufschlägen der Gegner stark unter Druck gesetzt, so dass die Annahmen zu selten sauber beim Zuspieler landeten und in der Folge die dann zu durchsschaubaren Angriffe oft im ebenfalls starken Block der Unlinger Spieler landeten. Trotzdem wurde der Satz letztlich nur recht knapp mit 21:25 verloren. Im zweiten Satz wurde die Annahme um Libero Andritschke stabiler und Zuspieler Fräsdorf konnte seine Angreifer nun besser in Szene setzen. Nun war es die Heimmannschaft, die immer 2-3 Punkte voraus war und mit 25:21 gewinnen konnte. Leider konnte die Konstanz in den folgenden Sätzen nicht gehalten werden und den gegnerischen Mittelangreifern gelang es zu oft, den Block zu überwinden und ihre starken Schmetterschläge im Feld der Spielgemeinschaft unterzubringen. Mit 16:25 und 19:25 am Ende doch ein deutliches Ergebnis gegen stark spielende Unlinger, die sicherlich um den Aufstieg in die Landesliga spielen werden.

Im zweiten Spiel gegen die jüngere Mannschaft aus Bad Waldsee bot sich den Zuschauern bereits im ersten Satz ein spannende Spiel bei dem die Heimmannschaft bis zum Satzball mit 24:21 ein gutes Spiel lieferte und den Gegner stets auf Abstand halten konnte. Aber der verflixte letzte Punkt wollte nicht gelingen. Waldsee wehrte die 3 Satzbälle ab und hatte beim 24:25 einen eigenen Satzball, der wiederum von den Spielern um die Trainer Fräsdorf und Träger abgewehrt werden konnte und denen sich beim 26:25 erneut die Chance auf den Satzgewinn bot. Aber auch dieser Punkt wurde von Waldsee abgewehrt, die dann mit 26:28 den Sack zumachen konnten. Diese ärgerliche Niederlage zog ihre Spuren in den zweiten Satz; Mut- und kraftlos wirkte das Spiel nun und so wurde auch der zweite Satz gegen die eigentlich schwächere Mannschaft mit 20:25 vergeben. Im dritten Satz keimte nochmals kurz Hoffnung auf, als die Angriffe wieder an Stärke gewannen und auch die Blöcke nun besser standen. Der Satz konnte klar mit 25:19 gewonnen werden und zeigte kurz die Klasse, die das Team spielen kann. Aber bereits im 4. Satz war dieses aufbäumen vorbei und mit 13:25 wurde der Satz nahezu verschenkt.

„Sicherlich lag es auch an den kräftezehrenden 7 Sätzen, die bereits in unseren Knochen steckten, aber da haben wir uns im letzten Satz gegen Waldsee viel zu billig verkauft. Schade, dass wir heute keinen Punkt mitnehmen konnten, auch wenn wir durch die beiden Satzgewinne erneut zeigen konnten, dass wir in der Liga mithalten können. Bestimmt kommen noch „einfachere“ Gegner, gegen die wir dann auch wieder siegen können. Unser Fokus für die nächsten Wochen liegt nun klar auf der Annahme, die wir stabilisieren müssen und unserer Varianz im Angriff, auch hier müssen wir flexibler werden, um die starken gegnerischen Blöcke zu entzerren. Ein Dank geht an das Publikum, welches uns toll angefeuert hat.“ Fasst Mannschaftsführer Wolfgang Fezer den punktlosen Spieltag zusammen.

Am 16. November tritt das Team beim VfB Friedrichshafen an, einem Namen, an dem im deutschen Volleyball nichts vorbeigeht. Auch wenn es hier „nur“ die 4. Mannschaft ist, gegen die man die nächsten Punkte erringen will.

Weiterlesen...
1
Weiterlesen...
2
Weiterlesen...
3

 
03.11.2019: Volleyball-Damen beim TSV Blaustein PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Tim Fräsdorf   
Sonntag, den 10. November 2019 um 15:11 Uhr

Am zweiten Spieltag der neuen Saison reisten die Giengener Damen zur sehr jungen Mannschaft des TSV Blaustein 2.

Mit dem klaren Ziel vor Augen, mit einem 3:0-Sieg wieder nach Hause zu fahren, begannen die Mädels von Anfang an druckvoll in Aufschlag und Angriff. Mit einer Aufschlagserie von 17 Aufschlägen von Teresa W. konnten die Mädels den ersten Satz direkt für sich entscheiden (25:5).

In den zweiten Satz starteten die Giengenerinnen mit leicht veränderter Aufstellung, was die Mannschaft zu Anfang ein wenig verunsicherte. Beim Stand von 6:6 besannen sich die Mädels dann wieder auf Ihr Spiel und gewannen auch den 2. Satz souverän mit 25:12.

Um den Spieltag erfolgreich abzuschließen, wurde auch der 3. Satz deutlich mit 25:14 gewonnen.

Es spielten: Anita N., Anna W., Karin K., Lena M., Maria K., Melina W., Nina H., Rebecca S., Teresa W.

Weiterlesen...
1
Weiterlesen...
2
Weiterlesen...
3
Weiterlesen...
4

 
26.10.2019: Volleyballerinnen der U14 qualifizieren sich für Bezirksmeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Tim Fräsdorf   
Sonntag, den 10. November 2019 um 15:05 Uhr

Nach dem die Mannschaft nach dem 1. Spieltag auf Platz 4 beendet hatte, stand heute der 2. Spieltag an. In den ersten zwei Spielen gegen den TSV Wernau und den SC Weiler zeigte die Mannschaft mit jeweils 2:0 Siegen, dass sie mit einer konzentrierten Leistung in dieser Staffel oben mitspielen kann. In einem engen und spannenden Spiel gegen die TG Nürtingen 1 konnte sich am Ende kein Sieger herauskristallisieren. So endete das Spiel mit 1:1. Im letzten Spiel des Tages konnte die Mannschaft für einen gelungenen Ausklang sorgen und konnte das Spiel gegen die TG Nürtingen 2 mit 2:0 gewinnen. Am Ende des Tages stehen 3 Siege und 1 Unentschieden zu buche und damit verbunden die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften.

Weiterlesen...
1

 
20.10.2019: 1. Spieltag - Mixed 2 am 20.10.19 in Spraitbach PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Sven Schade   
Samstag, den 26. Oktober 2019 um 13:56 Uhr

Bei sommerlichem Herbstwetter waren wir in Spraitbach mit der Hoffnung, spielerisch den zweiten Frühling zu erleben und die ersten Punkte einzufahren. Die Halle ist leider so schmal gebaut, dass man sich bereits beim Aufschlag auf dem schmalen Grat zwischen Übertritt und „ich-berühre-die-Wand-beim-Ausholen“bewegt. Der Überlieferung nach wurde in dieser Schmalspurhalle übrigens auch der verhöhnende Schmähgesang „Von der Hand, … …, an die Wand“ erfunden.

Spiel 1 gegen defensivstarke Gerstettener ging nach dem knappen 25:21 im ersten Satz und dem vorgezogenen Winterschlaf im zweiten Satz mit 25:14 dann doch deutlich an die Gegner.

Gegen die gut organisierten Ottenbacher konnten wir in Spiel 2 die Rückstände leider nie richtig aufholen und verloren etwas knapper mit 25:22 und 25:23.

Gestärkt mit Würstchen und fruchtarmem Kuchen lief es gegen die Crailshaimer deutlich besser. Nach einem konzentrierten 25:19 im ersten Satz konnten wir den Match-Ball in Satz 2 leider nicht nutzen und verloren danach auch noch Satz 3 unglücklich mit 25:22.

Gegen HSB1 fielen die Bälle schneller in unser Feld als das Herbstlaub von den Bäumen vor der Halle, sodass Satz 1 mit 25:12 ganz schnell vorbei war. Leider konnten wir den erarbeiteten Vorsprung in Satz 2 trotz Satzball nicht nach Hause bringen, so dass nach einem unglücklichen 27:25 im zweiten Satz der Fehlstart in die Saison perfekt war.

Jetzt heißt es: abhaken, fleißig trainieren und dann rollen wir das Feld von hinten auf.

Weiterlesen...
2
Weiterlesen...
4
Weiterlesen...
1
Weiterlesen...
3

 
12.10.2019 Erfolgreicher Saisonstart für die U14 weiblich PDF Drucken E-Mail
Volleyball
Geschrieben von: Fabian Maier   
Samstag, den 26. Oktober 2019 um 13:56 Uhr

Am Samstag den 12. Oktober 2019 empfing die weibliche U14-Mannschaft in der Bühlhalle sechs weitere Mannschaften zum ersten Spieltag der neuen Saison.


Im Spiel gegen die SG Volleyalb konnten die vier Giengener Spielerinnen den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Der zweite Satz konnte dieses Ergebnis allerdings nicht bestätigen. Nach häufigeren Problemen in der Annahme und mehr Aufschlagfehlern wurde dieser Satz 16:25 verloren. Das erste Spiel der Saison geht damit unentschieden aus.


Im zweiten Spiel musste man gegen die TSG Eislingen ran. Die Spielerinnen setzten das Feedback zu den Problemen des vorgegangenen Satzes um und lieferten wieder sichere Aufschläge, eine gute Annahme und zeigten mehr Einsatz. Einige Male führte auch ein Angriffsschlag zum Erfolg. Mit 25:22 konnte dieser Satz gewonnen werden. Dieses Mal wurde die Leistung fortgeführt und der zweite Satz wurde mit 25:16 ebenfalls gewonnen.
Darüber hinaus konnten die Spielerinnen ihre Kenntnisse aus der bestandenen Jugendschiedsrichter-Ausbildung umsetzten. Für die kommenden Spieltage gilt es, an die Leistung dieses Spieltages anzuknüpfen und sich weiter zu steigern.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 38

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz