Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

DOSB IdS Logo Button Stuetzpunktverein ab2018 Farbe

Social Networks

Unsere Facebook-Seite

Folge uns auf Twitter

Login Formular



Home

Kommende Vereinstermine

 
TSG-Kicker stellen sich gegen Oggenhausen selbst ein Bein
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   

Was war denn das für ein unnötiger Punktverlust? Gegen den RSV Oggenhausen sahen die Fußballer der TSG Giengen lange Zeit wie der sichere Sieger aus – und vergaben am Ende trotz zweimaliger Führung und fast 45 Minuten Überzahl den Sieg.

4:4 stand es am Ende gegen den Tabellenvorletzten der Kreisliga B5. Völlig klar, dass man auf Seiten der TSG Giengen erst mal die Köpfe hängen ließ und mit dem komplett unnötigen Endergebnis haderte. Natürlich zeigte sich der Schiedsrichter im Hinblick auf die Partie nicht in Bestform, sodass ihm die emotial geführte Partie schon in der 1. Halbzeit entglitt, an ihm allein lag es aber mit Sicherheit nicht, dass die TSG letzten Endes statt drei nur einen Punkt aus diesem Spiel mitnahm.

Die 1. Halbzeit gehörte völlig zurecht der TSG, auch wenn man zunächst wieder einmal nach 28. Minuten mit 0:1 zurücklag. Nach einem langen Ball landete die Kugel beim Oggenhausener Stürmer, der es am Ende sogar schaffte, diesen am herauseilenden TSG-Keeper Patirck Münch ins Tor zu spitzeln. Doch die TSG fing sich schnell wieder und erzielte durch einen schön getretenen Freistoß von Kevin Jander den Ausgleich. In der Folge blieb man am Drücker, auch wenn die Zweikämpfe immer körperbetonter geführt wurden und die Nicklichkeiten auf beiden Seiten zunahmen, der Schiedsrichter diese aber nicht wirklich in den Griff bekam. Trotzdem ging die TSG nach einer schönen Flanke von links von Kevin Jander in Führung: Kapitän Felix Weller musste freistehend vor dem Tor den Ball nur noch per Kopf über die Linie drücken. Und auch das 3:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff führte zum Erfolg: weil mehrere Spieler auf Höhe der Mittellinie ineinander rauschten, der Referee die Partie aber weiterlaufen ließ, konnte Daniel Lorenz alleine aufs gegnerische Tor zulaufen, noch den Keeper umkurven und die Kugel zum umjubelten 3:1 einschieben (45+2).

Zu diesem Zeitpunkt schien die Partie eigentlich schon fast gelaufen – glaubte man zumindest auf Giengener Seite. Denn als Oggenhausen kurz nach Wiederanpfiff auch noch eine Gelb-Rote Karte kassierte, schien es so, als könnte die TSG den Sieg locker unter Dach und Fach bringen. Doch anstatt Selbstbewusstsein und Nervenstärke auszustrahlen, spielte die TSG gegen nur noch 10 Gegenspieler deutlich schlechter als zuvor. Nach einem Abwehrfehler fiel zunächst der Anschlusstreffer für die Gäste, bevor Florian „Oxxe“ Ochsenfeld den alten Abstand wiederherstellte. Doch anstatt darauf aufzubauen, passte sich die TSG in ihrer Spielweise immer mehr dem Gegner an. Nach einem schlecht geklärten Eckball, verkürzte der RSV erneut auf 3:4 – wohlgemerkt mit 10 Mann. Und als sei dies nicht schon genug, glichen die Oggenhausener sogar noch zum 4:4 aus, während der TSG aus eigener Kraft kein weiterer Treffer gelang.

Kommenden Sonntag steht mit dem Gastspiel des SV Mergelstetten II auf dem Schießberg das letzte Heimspiel der Saison auf dem Plan – sofern es die Wetterlage zulässt. Ansonsten starten die TSG-Kicker erst im März 2020 in die Rückrunde der Saison

Weiterlesen...
IMG 8904
Weiterlesen...
IMG 8911
Weiterlesen...
IMG 8919

 

 
Männer 1 – 09.11.2019: Arbeitssieg gegen den TV Brenz
Handball
Geschrieben von: FG   
Weiterlesen...
Männer 1
TSG Giengen – TV Brenz 2   29:21 (13:10)
 
Nach zwei spielfreien Wochenenden war am Samstagabend die zweite Mannschaft des TV Brenz zu Gast in der Schwagehalle. Da man vor dem Spiel nicht genau wusste, wer bei der Gastmannschaft alles mitspielen wird, war allen Beteiligten klar, dass man eine sehr gute Leistung abrufen muss, um das Spiel zu gewinnen.
Die TSG startete dementsprechend fokussiert und motiviert in das Spiel. Durch eine starke Abwehr- und Torhüterleistung zu Beginn, sowie gut ausgespielten Angriffen konnte man sich bis zur 15.Minute eine 10:3 Führung herausspielen. Doch die darauffolgende Auszeit des TV Brenz zeigte Wirkung. Die TSG machte im Angriff deutlich mehr Fehler und auch in der Abwehr ließ man sich oftmals zu weit herauslocken, wodurch man zu einfache Tore bekam und somit nur mit einer 13:10 Führung in die Halbzeitpause ging.
 
30. Geologenlauf in Steinheim
Leichtathletik
Geschrieben von: Leichtathletk Redaktion   

Bei relativ guten Wetterbedingungen gingen am vergangenen Sonntag 21 Athleten vom TSG Giengen an den Start und erzielten hervorragende Ergebnisse.

Beim Schülerlauf waren dabei:
 
Lars Bader M11 4:46 min Platz 7, Quentin Jung M10 4:35 min Platz 3, Werner Simon M9 5:27 Platz 12, Leonard Werner M 8 5:30 min Platz11, Suri Baur W9 5:31 min Platz 4, Lilli Baur W8 5:49 min Platz 5, Sophia Werner W9 6:10 min Platz 9, Kenny Nusser M15 6:21 min Platz 2, Johannes Merkle M13 7:15 und Esta Meta W14 7:49 Platz 2.
 
Den Fitnesslauf von 5 km absolvierten unter anderem die Altersklassensiegerin Lisa Schilk in der WJU18 mit einer sehr guten Zeit von 26:05 min, Salvatore Salemi mit einem hervorragenden 3. Platz in 22:15 min und Hans Mäding, der in seiner Altersklasse sich in einer Zeit von 30:11 min sich den 3. Platz sicherte.
 
Tolle Ergebnisse gab es auch beim Geologenlauf von 10 km.
 
Sina Maier, die mit ihrer schnellsten Zeit von 40:19 min als 1. Frau ins Ziel kam und sich den 1. Platz in Ihrer AK sicherte, Philipp Hauer der kurz darauf mit einer Zeit von 40:42 min sehr zufrieden war und sich den 7. Platz in seiner AK sicherte, Karin Elsholtz die als 3. Frau in einer Zeit von 41:53 min ins Ziel  kam und die Altersklasse für sich entschied, den 2. Platz erreichte Laura Rembold in derselben AK mit einer Zeit von 49:41min, verfolgt von Bernd Trautwein in der AK 50 der kurz darauf mit einer Zeit von 49:41 min das Ziel erreichte.
 
Auch bei Theo Funk war es eine sehr gute Zeit, der mit 43:24 in der MJU20 sich den 1. Platz sicherte, in der W 35 war Daniela Bader auf Ihr Ergebnis sehr stolz, dass sie diese Strecke in der Zeit von 46:55 min schaffte und sich ebenfalls den Altersklassensieg holte. Auch Daniela Baur kam überglücklich nach 53:59 min ins Ziel die sich in der AK 40 Platz 6 sicherte.

Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 1
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 2
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 3
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 4
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 5
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 6
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 7
Weiterlesen...
Geologenlauf 2019 8

 
Salvatore Salemi beim Rohrwanglauf Aalen
Leichtathletik
Geschrieben von: Leichtathletik Redaktion   

Bereits zum 36. Mal wurde in Aalen der Rohrwanglauf ausgetragen. Von der TSG Giengen war Salvatore Salemi am Start über 5,4 km. Er konnte voll überzeugen und wurde in der Altersklasse der Männer sehr guter Zweiter nach 23:38 min.

 
wJA – 09.11.2019: deutlicher Sieg
Handball
Geschrieben von: IH   
Weiterlesen...
wJA
JSG Brenztal – HSG Oberkochen/Königsbronn  29:12 (10:4)
 
Nach dem Sieg bei der TSG Schnaitheim trat die weibliche A-Jugend der JSG Brenztal als Tabellenführer an. Somit waren die Rollen bereits vor Spielbeginn klar verteilt, die JSG ging als klarer Favorit gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn in die Partie. Dennoch galt es die Gastmannschaft nicht zu unterschätzen.
Das Spiel startete mit zu vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Ungewohnte Ballverluste und Fehlwürfe aufseiten der JSG Brenztal führten zu einer torarmen Partie, sodass sich die Mädels mit einem Halbzeitstand von nur 10:4 in die Kabine verabschieden durfte.
 
29. Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd
Leichtathletik
Geschrieben von: Leichtathletik Redaktion   

Am Samstag, dem 26. Oktober 2019 starteten zwei Läufer der TSG Giengen bei fantastischem Herbstwetter auf der anspruchsvollen 25 km Strecke des 29. Alb Marathons. Gestartet wurde auf dem Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd. Nach den flachen ersten 4 km ging es, gespickt von zahlreichen Steigungen zunächst auf den Hohenstaufen- und dann auf den Rechberg, die beiden ersten der insgesamt drei Kaiserberge. Nach 740 erklommenen Höhenmetern endete hier die 25 km Strecke oben auf dem Rechberg. Philipp Hauer überzeugte dabei mit einer starken Leistung und erreichte das Ziel in 2:05:47 und konnte sich damit den 2. Platz in der AK M35 sichern. Kurze Zeit nach ihm erreichte Karin Elsholtz als gesamt fünfte Frau in 2:09:25 das Ziel und konnte damit Platz 1 in der AK W50 belegen.

 
Wolfgangsee-Lauf
Leichtathletik
Geschrieben von: Leichtathletik Redaktion   

Regina Rettenberger beim Wolfgangsee-Lauf

Weiterlesen...
Wolfgangsee-Lauf - Regina
Regina Rettenberger von der TSG Giengen schaffte beim traditionellen Wolfgangsee-Lauf in 2:17:58 min als schnellste deutsche Teilnehmerin Platz 2 in Ihrer AK W45 und den erstklassigen 20. Platz aller 553 startenden Frauen.

Der Lauf umrundet in 27 Kilometern einmal den österreichischen Wolfgangsee und vor allem der „berüchtigte“ Falkensteinsattel, bei dem rd. 250 Höhenmeter auf nur 1,5 km rauf und gleich danach auch wieder runter zu laufen sind, machen den Wolfgangsee-Lauf so einzigartig.

Foto der 2. der AK W45 beim Wolfgangsee-Lauf über 27 km Regina Rettenberger (TSG Giengen)

 
Schüler-Abschlussfest im Ulmer Donaustadion
Leichtathletik
Geschrieben von: Leichtathletik Redaktion   

Weiterlesen...
Schülerabschlussfest 2019 Ulm 1
Von der LG Brenztal starteten fünf Nachwuchsathleten beim Schüler-Abschlussfest im Ulmer Donaustadion. Leider waren die äußeren Bedingungen mit Nieselregen nicht die besten.

Beim Dreikampf der Schüler M10 erreichte Tim Rettenberger den 2. Platz mit guten 751 Punkten. Mit erfreulichen 810 Punkten gewann der 11jährige Elias Haffter den Dreikampf in seiner Altersklasse.

Ebenfalls aufs Podest schaffte es Sofia Nicolaci in der AK W10. Als gute Dritte erzielte sie 871 Punkte.

 
Männer 2 – 03.11.2019: Arbeitssieg am Sonntag
Handball
Geschrieben von: NB   
Weiterlesen...
Männer 2
Aalener Sportallianz 3 - TSG Giengen 2   26:36 (8:14)
 
Die TSG konnte sich am vergangenen Samstag um 12:00 Uhr in Aalen-Wasseralfingen durch einen Arbeitssieg durchsetzen und verdient mit 26:36 gewinnen.
Die Vorzeichen für das Spiel waren fraglich, da man auf den Spielmacher Schwarz, sowie Flügelflitzer Stahl verzichten musste und die Routiniers Roman und Bollinger mit Schulterproblemen zu kämpfen hatten. Da der Kader jedoch hochklassig und breit aufgestellt ist, konnte man dies jedoch ohne Weiteres kompensieren.
Zu Beginn der ersten Halbzeit war daher das Spiel auf beiden Seiten von vielen technischen Fehlern geprägt, was jedoch auch auf den frühen Spielbeginn und das zu stark eingeharzte Spielgerät zurückzuführen war. Die Hausherren hatten viele Chancen, jedoch scheiterten diese oftmals am gut aufgelegten Torwart der Einhörner von der TSG, sodass diese wiederum Nutzen daraus ziehen konnten und sich nach und nach absetzten. Doch auch die Gäste leisteten sich viel zu viele Fehler, woraufhin Trainer Huth eine wichtige Auszeit nahm. Hier stellte uns der Trainer nochmals neu ein und es sollte aber Spieler Schmidt vorbehalten sein mit seinen auf den Punkt gebrachten Bemerkungen die Giengener wachzurütteln. Man ging also mit 8:14 in die Kabine und wiegte sich schon in Sicherheit, jedoch war allen bewusst, dass die Hausherren sich noch nicht geschlagen geben wollten.
 
FSG 2 – 03.11.2019: Harter Kampf am Ende nicht belohnt
Handball
Geschrieben von: AB   
Weiterlesen...
FSG 2
TV Mögglingen - FSG Giengen-Brenz 2   23:22 (12:10)
 
Beim Auswärtsspiel der FSG 2 am Sonntagabend in Mögglingen wurde die starke Spielleistung der Frauen leider nicht belohnt.
Zu Beginn waren beide Mannschaften gleich auf und zeigten eine starke Leistung im Angriff. Dadurch konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. In die Pause ging es mit einem 12:10 für die Heimmannschaft aus Mögglingen.
In die 2. Halbzeit startete die FSG mit viel Tempo und konnte dadurch den Ausgleich zum 14:14 erzielen. Mit 4 aufeinanderfolgenden Toren konnte sich die Heimmannschaft jedoch wieder absetzen. In dieser Phase verlor die bisher starke FSG-Abwehr ihr Konzept.
 
TSG-Fußballer zurück in der Erfolgsspur
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   

Mit einem hart erkämpften 2:1-Auswärtserfolg bei der SG Heldenfingen/Heuchlingen II holten die Fußballer der TSG Giengen die nächsten, durchaus wichtigen drei Punkte in der Kreisliga B5. Daran will man auch in den kommenden Wochen anknüpfen.

Keine einfache Aufgabe war das Gastspiel für die TSG-Kicker beim Tabellenschlussschlicht der B5. Was einerseits sicherlich auch am schwer zu bespielenden Geläuf lag (der Nebenplatz in Heldenfingen präsentierte sich angesichts der Regenfälle der Tage zuvor in eher bescheidenem Zustand und verwandelte sich im Laufe der Partie mehr und mehr in eine Matschgrube), andererseits aber auch an der vor allem im Torabschluss einmal mehr zu zögerlich zu Werke gehenden TSG, die dieses Spiel schon viel früher zu ihren Gunsten entscheiden können. So aber hieß es Zittern fast bis zum Schluss, bis der knappe 2:1-Sieg unter Dach und Fach war.

Dabei fanden die Kicker von Kevin Lindenmaier außerordentlich gut in die Partie, hatten vor allem in den ersten 35 Minuten deutlich mehr vom Spiel und hätten in dieser Phase praktisch schon den Sack zumachen können. Jedoch gelang dem Team bis zu diesem Zeitpunkt nur ein schön über die rechte Seite herausgespieltes Tor, das Lukas Kluge mit einem beherzten Sololauf einleitete und von Kapitän Felix Weller in bester Torjägermanier eiskalt vollendet wurde (25.). Zuvor hatte die TSG bereits einige gute Toraktionen liegen gelassen, auch im Anschluss hätte man die Führung ausbauen können, handelte aber in vielen Aktionen zu inkonsequent, sodass man nach einem kurzen Aufbäumen der Gastgeber mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause ging.

Auch nach Wiederanpfiff zeigte sich die TSG wieder druckvoll – und hätte spätestens jetzt für die Vorentscheidung sorgen können. Doch wieder brachte man offensiv keinen Angriff erfolgreich zu Ende – und lud im Gegenzug die Heldenfinger selbst zu Offensivaktionen ein. Eine dieser Szenen nutzen die Gastgeber dann auch zum Ausgleich: nach einer kurz ausgeführten Ecke, musste der Heldenfinger Angreifer die scharf in Richtung kurzer Pfosten gezogene Hereingabe nur noch über die Linie bugsieren (57.).

Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten – wobei die TSG unbedingt den Sieg wollte, während Heldenfingen/Heuchlingen vermutlich auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wäre. Wie schon zuvor, fehlte es auf Giengener Seite aber an zwingenden Toraktionen, sodass es bis zur 82. Minute dauern sollte, bis ein langer Flugball von Felix Weller auf Florian „Oxxe“ Ochsenfeld per Kopf verlängert wurde und dieser nach kurzem Solo im langen Eck vollendete. Im Anschluss verwaltete die TSG die Führung souverän, schaffte es aber auch nicht mehr, den knappen Vorsprung komfortabler auszubauen. So blieb es letzten Endes beim angesichts des Spielverlaufs verdienten, doch aber sehr umkämpften 2:1-Auswärtserfolg.

Daran anknüpfen will die TSG bereits kommende Woche beim Heimspiel gegen den RSV Oggenhausen. Anstoß ist um 14.30 Uhr im Stadion auf dem Schießberg. Zuvor spielt bereits die Reserve, die Partie wird bereits um 12.30 Uhr angepfiffen.

 
Baden-Württembergischer Meister- und Vizemeistertitel erfolgreich verteidigt
Taekwondo
Geschrieben von: Taekwondo Redaktion   

Weiterlesen...
2019_Ba-Wü_Meister_und_Vize-Meister
Die diesjährige Baden-Württembergische Poomsae (Formen/Technik) Meisterschaft fand am Samstag dem 26. Oktober 2019 in Bad Saulgau statt. Erfreulicherweise konnten die Wettkämpfer in der bewährten SG Ostalb Startgemeinschaft erneut Erfolge verzeichnen. Mit einer kleinen Mannschaft startete die SG-Ostalb bestehend aus Giengener und Aalener Sportlern. Trotz der großen Konkurrenz von 220 Sportlern, die in ca. 300 Wettkämpfen (durch Mehrfachstarts im Paar, 3er- und 5er- sowie Mixed-Team und Freestyle) antraten, konnte die SG-Ostalb einige Titel und Platzierungen erkämpfen.

 

Die 3er-Männer-Synchronmannschaft bestehend aus Hans Leberle (Aalen), Helmut Borchert und Masoud Kadivar (beide TSG-Giengen) sicherte sich den 2. Platz. Sie mussten sich wie im Vorjahr leider nochmals knapp der erfahrenen Mannschaft unseres Landespräsidenten Wolfgang Brückel (9. DAN) geschlagen geben.

Zum Abschluss trat das 5er-Team der SG-Ostalb zur Titelverteidigung an. Die Mannschaft mit Helmut Borchert, Masoud Kadivar, Thomas Jäger, Hans Leberle und Helmut Scherer musste ohne Pause für das davor gestartete 3er Team unmittelbar nach Ihrem Wettkampf, als Teil des 5er-Teams, erneut auf die Matte. Trotz einer minimalen Unsicherheit bei der Darbietung sicherte sich das Team den 1. Platz. Damit hat das SG-Ostalb-5er-Team den Baden-Württembergischen Meister-Titel, wie bereits im Vorjahr, auch in 2019 erneut erfolgreich verteidigt.

 
FSG 2 – 26.10.2019: Knappe Niederlage
Handball
Geschrieben von: TG   
Weiterlesen...
FSG 2
FSG Giengen-Brenz 2 – HSG Bargau-Bettringen 3   19:20 (9:11)
 
Zu Gast am Samstagabend war die 3. Mannschaft aus Bargau/Bettringen. Sehr schnell starteten die Gäste in das Spiel und erzielten auch gleich den ersten Treffer. Der schnelle Spielfluss der Gäste wurde durch eigen verschuldete Wurffehler und Probleme beim Fangen öfters unterbrochen. Dies und eine gute Abwehrleistung führte dazu, dass die FSG die ersten 10 Minuten keine weiteren Gegentore bekam. Im Angriff kam die FSG mit der offensiven Abwehr der Gäste nicht klar. Auch die 7 Meter, die der Schiedsrichter für die Gastgeberinnen gepfiffen hatte, wurden nicht konsequent verwandelt. Im Angriff wurden Torchancen nicht genutzt. Erst ab der 14. Minute wachte die FSG langsam auf und konnte im weiteren Spielverlauf sehr gut dagegenhalten. Mit einem 2 Tore Rückstand ging es für die FSG in die Halbzeit.
 
Bundesranglistenturnier in Bingen am Rhein
Taekwondo
Geschrieben von: Thomas Jaeger   

Weiterlesen...
2019 Bundesranglistenturnier Bingen
Am 20. Oktober konnte Alexander Schneider (Im Bild Links) erstmals bei einem Bundesranglistenturnier der Deutschen Taekwondo Union starten. Hierbei erreichte er einen hervorragenden 2. Platz und musste sich lediglich dem amtierenden Weltmeister im Para-Bereich, Christopher Frömmingen geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg. Damit ist die Teilnahme an den Deutschen Para-Meisterschaften in Gehrden (bei Hannover) im November 2019 gesichert.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 127

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz